zurück zur Übersicht

Limetten-Ricotta-Tarte mit Amarettiboden

30g Butter

150g weiße Kuvertüüre

160g Amaretti

3 Limetten für ca. 125ml Limettensaft

3 Blatt weiße Gelatine

125ml Sahne

150g Puderzucker

500g Ricotta oder alternativ Philadelphia

 

 

· Im heißen Wasserbad Butter und Schokolade schmelzen. Amaretti in eine Plastiktüte geben und mit einem Rollholz zerbröseln, nicht zu fein. Die Schoko-Butter-Mischung unter die Brösel rühren, Masse in eine Springform geben (24-26cm) und mit der geraden Seite der Teigkarte gleichmäßig verteilen. Mit Klarsichtfolie abdecken und die Krumen mit der Hand festdrücken. Am Rand fingerdick hochziehen, Folie entfernen.

· Gelatine in kaltem Wasser weichen, 1 Limette waschen, trocknen und Schale feinreiben, abgedeckt beiseite stellen. Alle Limetten auspressen und 125ml abmessen.

· Sahne mit 2 EL Puderzucker steif schlagen. Gelatine ausdrücken, mit ein wenig Limettensaft im Wasserbad schmelzen. Ricotta und restlichen Puderzucker mit Schneebesen cremig rühren. Erst restlichen Limettensaft, dann aufgelöste Gelatine nach und nach zufügen. Zum Schluss die Sahne unterheben.

· Masse auf die Mitte des Bodens gießen, sie breitet sich von selbst bis zum Rand aus. Limettenschale darauf streuen und sofort für mehrere Stunden kalt stelllen.

· Vor dem Servieren den Formboden wenige Sekunden auf einer Herdplatte erwärmen. Mit spitzem Messer Rand von der Form lösen, abnehmen und Tarte auf eine Tortenplatte gleiten lassen.

Ein Spritzer Lebensmittelfarbe kann die Tarte grün färben. Die Tarte mit Zitronenmelisseblättchen oder anderen Früchten tarnen und als Dessert reichen. Kühl hält sie sich rund 5 Tage.